Infos vom Bauernverband: Forschungsprojekt Uni Hohenheim - Emissionsminderung bei Lagerung von Wirtschaftsdünger

Liebe Mitglieder,

die Uni Hohenheim sucht Betriebe für ein Projekt zum Thema "Emissionsminderung bei Wirtschaftsdüngerlagerung".

Falls Sie Lust haben, sich zu beteiligen finden Sie näheres in der beigefügten pdf Datei.

Ich habe den Text auch nochmal direkt herauskopiert, damit Sie die Datei mit dem Original Kopfbogen nicht öffnen müssen. Sollten Sie Interesse haben, den Fragebogen auszufüllen, können Sie sich auch gerne direkt per Email an

bastian.kolb@uni-hohenheim.de

wenden und Ihre Adressdaten angeben.

Herr Kolb hat uns zugesichert, dass die Daten streng anonym behandelt werden. Es gibt keine Querverbindungen zu irgendwelchen öffentlichen Programmen oder Datenbanken.

Viele Grüße

Ihr

Helmut Bleher

___________________________________________



Sehr geehrte Damen und Herren,

das Projekt WiDü-Lagerung der Universität Hohenheim und der LAZBW in Aulendorf beschäftigt
sich derzeit mit der Emissionsminderung in der Wirtschaftsdüngerlagerung auf viehhaltenden
Betrieben.


Beispielsweise soll ermittelt werden, wie viehhaltende Betriebe effizient mit
Biogasanlagen zusammenarbeiten können und welche Methoden zur Emissionsminderung mit der
heutigen Technik realistisch umsetzbar sind. Fokus liegt hauptsächlich auf kleinen Betrieben, bei
denen Investitionen in emissionsmindernde Maßnahmen oder der Bau einer Biogasanlage
momentan nicht wirtschaftlich sind. Unsere Aufgabe ist es herauszufinden, welche Möglichkeiten
am effizientesten sind und wo eine potentielle Förderung eingreifen müsste.

Themen des Projektes:
-
Welche Lösungsansätze für Emissionsminderungen gibt es für kleinstrukturierte Betriebe?
-
Ermittlung von Wirtschaftsdüngerpotentialen für eine mögliche zentrale Sammlung und
Verteilung der Nährstoffe zwischen mehreren Betrieben

-
Modellierung von Emissionsminderungsmaßnahmen durch Vergärung in Biogasanlagen
-
Logistik und Wirtschaftlichkeit von Separation, Transport, Lagerung und Aufbereitung von
Wirtschaftsdüngern und Gärprodukten

Zu diesem Zweck suchen wir noch Betriebe in Baden-Württemberg. Besonders interessant sind für
uns momentan Schweinehaltungsbetriebe im Raum Schwäbisch Hall, Hohenlohe oder Rems, aber
es sind auch Betriebe aus anderen Regionen willkommen. Interessierte Rinderhaltungsbetriebe
können ebenfalls teilnehmen. Die Mitarbeit der Betriebe beschränkt sich auf die Beantwortung
eines kurzen Fragebogens zu den Betriebsparametern.


Zusätzlich würden wir uns über einen
Hofbesuch sowie ein Gespräch zu den Hemmnissen, Problemen und Wünschen der Tierhalter in
den Bereichen Emissionsminderungen, Lagerung und Ausbringung von Wirtschaftsdüngern
freuen.

Wenn Sie Fragen haben oder teilnehmen wollen, melden Sie sich gerne unter den
Kontaktmöglichkeiten in der Kopfzeile.
Mit freundlichen Grüßen,


Bastian Kolb 

bastian.kolb@uni-hohenheim.de


Downloads

  • Anfrage Fragebogen Emissionsminderung Wirtschaftsdüngerlagerung.pdf



Um Zugriff auf die Dateianhänge der Rundmails zu erhalten, melden Sie sich bitte hier mit Ihren Mitgliedsdaten an.